Weiter unten gibt es viele Fotos zu meinen Lesungen,
Mundartwettbewerben und Fernsehauftritten smiley

===================================

Klapperstörche lieben Zucker
von
Karin Bach

Humorvolle Erinnerungen an eine ganz andere Zeit...
ISBN-Nr. 978-3-86468-317-6

 

Sie benötigen ein Geschenk für die "ältere" Generation oder Sie möchten selbst
wissen, was Kinder in der Nachkriegszeit auf dem Land erlebten?
Meine "Klapperstörche" haben schon vielen Menschen Freude bereitet.

 

Klapperstörche lieben Zucker              Klapperstörche lieben Zucker

 

Leseprobe

 

"Ei Keand, wuu widde donn hie"? (Kind, wo willst du denn hin?)
Merkwürdig, dass mich ein Mann das fragte, wo ich es doch sehr eilig hatte,
in die Schule zu kommen.
Ich war ein Schlüsselkind und gewohnt, mit dem Wecker aufzustehen. Oft schlief
mein Vater schon, da er von der Nachtschicht gekommen war. Ich verhielt mich
dann besonders ruhig, damit ich ihn nicht störte. Mama war da meist schon an
ihrer Arbeitsstelle. An diesem Morgen war ich etwas spät dran und rannte den Weg
zur Schule förmlich.

Da hörte ich die Frage des Mannes. Na, wo sollte ich schon hinwollen? In die
Schule natürlich. Da lachte er aus vollem Hals und sagte zu mir: „Mach dich wirrer
hoim, haut eass doch Sonndoog“ (Gehe wieder nach Hause, heute ist doch
Sonntag) Das war mir vielleicht peinlich und ich habe meine Dummheit niemand
erzählt.
Abschließend sei zu diesem Thema noch so viel gesagt. An der „neuen“ Schule in
Ulfa steht ein weiser Spruch:

  "SICH REGEN BRINGT SEGEN"

In meinem Kopf war das ein absoluter Schreibfehler. Es ist doch wohl jedem klar,
dass es „Der Regen bringt Segen“ heißen muss…….

 

Klapperstörche lieben Zucker

 

Auszüge aus Rückmeldungen:

 

Ich habe in den letzten Tagen dein Buch gelesen und bin wirklich begeistert.
Du hast nicht nur ein Talent beim Buchsbaumschneiden,
sondern deine Bilder
in dem Buch sind sowas von genial und auch die Art,
wie du geschrieben hast, zieht den Leser wirklich in den Bann.
Man taucht ab in diese Zeit...
Wenn man deine Zeilen liest, wünscht man sich für die Kinder diese Zeit zurück,
wo die Zeit wirklich noch ZEIT hatte. Ich habe mich in
vielen Passagen wieder gefunden.


Du hast mir eine schlaflose Nacht bereitet.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


Ganz genauso habe ich es auch erlebt.
Vieles was ich vergessen hatte, ist wieder lebendig geworden.


Ich wusste gar nicht, mit welch einfachen Mitteln
die Menschen früher zurechtkommen mussten.


Mir gefallen besonders die Bilder,
die du als Kind gemalt hast und die immer zum Thema passen.


Mich hat ebenfalls der Klapperstorch gebracht und
einen Plumpsklo hatten wir natürlich auch.

 

Ich habe das Buch schon halb durch und morgen die andere Hälfte.
Es zu lesen ist ein Genuss.
Bist du sicher, dass du in Ulfa und nicht bei uns aufgewachsen bist?
Ich habe fast alles so erlebt und es versetzt mich ein bisschen in Wehmut
über lange vergangene Zeiten.

 

Ich habe dein Buch zu Ende gelesen und ich muss sagen, fast alles kenne ich von zu Hause.
Die Füße im Backofen nach der Schlittenfahrt, das Hasenbrot,

die Drohung des Pfarrers, keinen Patenschein auszustellen bei nichterscheinen
in der Christenlehre, das Plumpsklo, das samstägliche Zinkwannenbad alles,
alles habe ich erlebt. Du hast es wundervoll beschrieben und wenn du
nicht Schriftstellerin geworden wärst, dann sicher Malerin. Prima.
Ich hoffe auf einen großen
Erfolg für dich. Ich werde die Werbetrommel ordentlich rühren.

Auch ich habe im Winter die Füße in den
Backofen bei Oma gesteckt und unser Lehrer
verteilte damals in der Schule saftige Ohrfeigen.

Meine Oma ist ganz begeistert von deinen Kindheitserinnerungen.
Jetzt hat sie sich hingesetzt und schreibt ebenfalls ihr Leben auf.

 

Ich habe mich köstlich amüsiert, und manchmal hab ich laut gelacht.
Besonders bei Ihrem gelungenen Gesangsvortrag mit dem Kalli und dem Paradekissen.
Vieles hat meine Schwester und mich an unsere eigene Kindheit erinnert.


Die Lektüre des Buches ist wie das Öffnen eines auf dem Dachboden vergessenen Koffers mit Fotos,
Bildern und Geschichten. Menschen, die selber in der Nachkriegszeit
auf dem Lande groß geworden sind, werden sich erinnern. Die Jüngeren
werden sich wundern, aber auch vieles neu verstehen.
(Auszug aus einer Rezension bei amazon)


Die Oma von meinem Freund ist ganz begeistert von deinem Buch.
Hättest du noch ein Exemplar für sie, das ich bekommen könnte?

Ich konnte es nicht aus der Hand legen.
Ein wunderschönes Buch und nicht nur zum Verschenken.

ICH habe meine Ausgabe behalten und nicht das letzte Mal gelesen.

 

„For all my german talking Friends in the USA ...
this is really something very interesting to read and it was hard for me
to put it down and take a break ;-)
If you are interested to get one,
please contact me or the autor Karin Bach for more information ;-)"

.....übrigens haben wir viel Freude mit Ihrem Buch.
Meine Frau hat mit Schmunzeln oft an die Zeit mit Ihrer
Großmutter gedacht.....

 

Wollte nur mal kurz in deinem Buch blättern und war dann so gefesselt,
dass ich es in einem Rutsch von der ersten bis zur letzten Seite durchgelesen habe.
Ich bin ganz begeistert und fühlte mich zurückversetzt in "unsere alte Zeit",
viele Geschichten kamen mir gekannt vor. Ganz ganz grosses Lob vor mir, das Buch ist
Dir sehr gelungen und deine Bilder dazu ganz toll!!!

Habe das tolle Buch gelesen und wurde teilweise in die Vergangenheit ( KINDHEIT ) versetzt
Einige geschriebene Stellen in diesem Buch habe ich auch erlebt.
Also es ist SUUUUUPERTOLL zum Lesen und zum Weiterempfehlen. HOCHACHTUNG
Wenn es mal ein zweites gibt, bin dabei.

Ich habe das Buch mit großem Vergnügen gelesen...
 

Zu deinem Buch: Köstlich!!!
Viele Erinnerungen an meine Kindheit werden wieder wach.
Die Vergangenheit hatte doch auch viel Schönes.

 

====================================================================================================================

========================================================

 

Das Buch kostet € 13,90 und kann direkt bei mir ohne zusätzliche Portokosten bestellt werden:
karin@bach.ws

 

(Sie bekommen es aber auch in jedem Buchladen)

 

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass meine Erinnerungen total in Hochdeutsch verfasst sind.

Für meine Lesungen bereite ich jedoch hin und wieder Passagen in unserem Ulfaer Dialekt vor,
was bei den Zuhörern stets besonders gut ankommt.

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Zum 3. Mal hat sich Casting1 von Berlin nach Ulfa auf den Weg gemacht, um mit
Christel Schneider und mir, Karin Bach, Dialekträtsel aufzunehmen.
Entgegen der Wetterprognosen hatten wir Sonnenschein und angenehme Temperaturen,
so dass die Dreharbeiten wie geplant im Freien stattfinden konnten.

Die Schauplätze waren diesmal erneut unser Garten sowie die blühende Natur
inmitten eines Rapsfeldes.
Regisseurin Isabel und Kameramann Eddi waren das perfekte Team für uns.
Sie korrigierten, spornten an und sparten nicht mit Lob. Lächelnd
Erschöpft aber glücklich über den gelungenen Drehtag freuten wir uns, dass
nun 8 weitere Dialekträtsel auf die Zuschauer vom ARD Buffet warten.

Sendetermine werden uns kurzfristig mitgeteilt, die ich dann wieder
hier und auch auf meiner Facebook-Seite bekanntgebe.
(https://www.facebook.com/karin.bach.92)

 

ARD Buffet Dialekträtsel

 

Alle bisher ausgestrahlten Dialekträtsel kann man hier sehen und hören:
 

https://www.youtube.com/results?search_query=ARD+Buffet+Dialektr%C3%A4tsel&oq=
ARD+Buffet+Dialektr%C3%A4tsel&gs_l=youtube.3..35i39l2.1629.5668.0.6269.
24.24.0.0.0.0.201.2969.4j19j1.24.0...0.0...1ac.1.11.youtube.396y1PYhJzI

 

====================================================================================================================

=========================================================

04.Mai 2016 in
Wolferborn

Seniorenclub Wolferbornsmiley

 

Ich glaube, hier muss ich nicht viele Worte machen.
In dieser Seniorengruppe überwiegen Frohsinn und Gesang.
Das habe ich hautnah miterlebt und mich rundum wohl gefühlt.
Ich wünsche den Verantwortlichen weiterhin viel Freude
an ihrer Arbeit. Gerne komme ich wieder, wozu man
mich beim Abschied aufgefordert hat. smiley

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Bereits zum 2. Mal hat mich der Seniorenclub in Wingershausen
eingeladen. Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut und gerne zugesagt.

Wieder hat mich ein aufmerksames Publikum mit viel Applaus belohnt
und wieder wurde ich mit leckerem Kuchen verwöhnt. Und wie das
Foto zeigt, bekam ich auch noch einen guten Tropfen für “später”.

 

Seniorenclub Wingershausen

Foto oben rechts: Edgar Köhler
Foto unten links: 1. Vorsitzender Helmut Schmidt
14. April 2016


ww.gifsmania.de
 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Ca. 35 Personen waren in das Gemeindehaus der Kirche von Rosbach v. d. Höhe gekommen,
um meinen Geschichten in Mundart zu lauschen.
Es macht mir immer viel Freude, wenn ich meinen Zuhörern ein Lächeln auf das
Gesicht "zaubern" kann.

 

Kirchengemeinde Rosbach v.d. Höhe Seiorennachmittag

 

Genau das erlebte ich am 05. August 2015 bei den
Senioren der Kirchengemeinde.

Dort verwöhnte mich nicht nur ein aufmerksames Publikum,
sondern es gab auch noch herrlich schmeckenden, von den Frauen
selbst gebackenen Kuchen....


Kirchengemeinde Rosbach v.d. Höhe Seiorennachmittag


....und kreative Hände hatten für einen zauberhaften Tischschmuck gesorgt.

 

Kirchengemeinde Rosbach v.d. Höhe Seiorennachmittag

 

Ich bedanke mich noch einmal bei Hannlore Lutz für die Einladung und den
herzlichen Empfang.

 

Kirchengemeinde Rosbach v.d. Höhe Seiorennachmittag


 

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Am 08. Juli 2015 war ich bei den Senioren der Kirchengemeinde
Ober-Mockstadt/Nieder-Mockstadt
zu Gast.
Ein wunderbares Publikum lauschte meinen Vorträgen.
Wir hatten viel Spaß miteinander.
Von Pfarrer Manuel Eibach bekam ich zusätzlich noch eine
Tasse, auf denen die Wetterhähne der beiden Kirchen zu sehen sind.
Darüber freue ich mich sehr. 

 

Kirchengemeinde Ober-Mockstadt/Nieder-Mockstadt
 

Zwischendurch stärkten wir uns an leckerem, hausgemachten Kuchen.
Wie das untere Foto zeigt, waren nur noch ein paar Reste übrig und ich durfte sogar
meinem Mann etwas von diesen Köstlichkeiten mit nach Hause nehmen.



Kirchengemeinde Ober-Mockstadt/Nieder-Mockstadt

 

Danke, liebe Karin Weiser, für die Einladung Lächelnd

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Das Mühlenfest in Stumpertenrod ist bekannt für seinen außerordentlichen Charme
und auch für seine Lesungen mit heimischen Autoren.

 

Mühlenfest Stumpertenrod


Am 05. Juli 2015 war ich mit dabei und durfte meine Zuhörer mit Auszügen
aus meinen Kindheitserinnerungen in "Ilfer Platt" erfreuen.
Ich hatte ein aufmerksames und fröhliches Publikum.


   Mühlenfest Stumpertenrod


Wohlgefühlt haben wir uns alle im urigen "Pferdestall", der für die Lesungen mit
Heuballen zum Sitzen bestückt worden war. Da draußen große Hitze herrschte, war
es in dem alten Gemäuer verhältnismässig angenehm von den Temperaturen her.

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Am 12. Juni 205 wurde zum 5. Mal der Wetterauer Mundartwettbewerb
ausgerichtet und ich wurde erneut dafür nominiert.

Weit über 300 Gäste verfolgten die Beiträge von elf "Platt-Schwätzern"
in der Halle der Kelterei Müller in Butzbach-Ostheim.
Das urige und rustikale Ambiente passte gut zu den Beiträgen.
Alle Gäste fühlten sich wohl, wurden sie doch reichlich mit Essen und
Trinken versorgt und natürlich nicht zuletzt mit humorvollen Auftritten.


 

Wetterauer Mundartwettbewerb 2015

 

Zum 1. Platz hat es bei mir in diesem Jahr nicht gereicht.
Aber ich freue mich auch über "Bronze" und darf
somit nun drei "Wetterauer Plattschwätzer" mein eigen nennen.

 

Wetterauer Mundartwettbewerb 2015

 

Die Preise zum Mundartwettbewerb sind alles Originale.
Hergestellt von der Metallkünstlerin Ulrike Obenauer:
http://www.metallenes.de/

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Messe Wetterau in Friedberg
 

Am 02. und 03. Mai 2015 war ich zu Gast am Stand der
Gießener/Wetterauer Zeitung auf der Messe in Friedberg.
Das war für mich Neuland aber es hat mir viel Freude gemacht.

www.freegifs.de Bücher

 

Messe Friedberg 2015     Messe Friedberg 2015

 
Obwohl auf einer Messe immer ein Kommen und Gehen herrscht,
hatte ich doch etliche Zuhörer,
die während meiner gesamten Lesung mit dabei waren.
 

Es war ein aufmerksames und fröhliches Publikum,
so dass es mir leicht fiel, meine Mundartdarbietungen zu bringen.

 

 

   Messe Friedberg 2015

 

   Messe Friedberg 2015

 

Ein herzliches Dankeschön geht an das junge Team,
das mich tatkräftig unterstützt hat.

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Bindsachsen, wo die schönen Mädchen
auf den Bäumen wachsen.... Zwinkernd

 

Genau dort war ich am 05. Mai 2015 bei den Senioren zu Gast.
Herzlich aufgenommen wurde ich von vielen fröhlichen Senioren,
die gerne ihren Kuchen mit mir geteilt haben. Lächelnd

Erstaunt war ich über die große Gruppe an älteren Menschen,
denn Bindsachsen hat nur knapp 900 Einwohner.

Die Tische waren liebevoll mit Apfelblüten dekoriert, ich habe mich
sehr wohlgefühlt.

 

Senioren in Bindsachsen
 

Für mich ist es immer besonders schön, wenn den Leuten
meine Kindheitserinnerungen gefallen.
Oft sah ich zustimmendes Nicken oder es gab auch passende Kommentare.
Es war ein rundum gelungener Nachmittag, an den ich mich gerne erinnere.
Vielen Dank Lächelnd

 

Senioren in Bindsachsen

 

Von Bernd Kling, der 24 Jahre lang die Geschicke der Gemeinde Kefenrod
als Bürgermeister in der Hand hatte, kam meine Einladung.
Er leitet den Seniorenkreis und denkt sich immer wieder Neues
für die Besucher aus.

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Am 16. April 2015 war ich zu Gast bei den Senioren in Wingershausen.
Helmut Schmidt hatte mich eingeladen. Lächelnd

Meine Mundartvorträge haben den Leuten viel Spaß gemacht.
Es wurde gelacht und sich gerne an die "gute alte Zeit" erinnert.
Ich habe mich rundherum wohlgefühlt und sage "Danke".

 

 

Wingershausen Seniorenclub

 

 

==================================================================================================================

=========================================================

 

Gut aufgenommen wurde ich am 03. März 2015 bei den Senioren
in Schotten-Rudingshain.

Für mich ist es immer besonders schön, wenn
die Menschen, denen ich meine Geschichten aus den
Nachkriegsjahren erzähle, Freude haben und lachen können.

 

Seniorentreff in Rudingshain

 

Der Raum im Dorf-Gemeinschaftshaus war sehr gemütlich
und liebevoll gestaltet und alle Gäste haben sich wohlgefühlt.

Schade, dass ich kein Foto vom anschließenden Kuchenbuffet gemacht habe.
Die Frauen hatten sich mit diesen Köstlichkeiten wieder selbst übertroffen Lächelnd


 

Seniorentreff in Rudingshain         Seniorentreff in Rudingshain
 

Storch Adalbert begleitete mich nach Rudingshain.
Er ist eigentlich die wichtigste Person, denn er hat mich
damals, als ich auf die Welt gekommen bin,
zu meinen Eltern gebracht.
Zwinkernd

 

   Seniorentreff in Rudingshain

 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Erika Ritz und ihrem Team und
wünsche allen noch viele schöne Treffen.

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Ein vollbesetztes Haus und viele Zuhörer ließen mir diese
Dialekt-Lesung zu einer wunderbaren Erinnerung werden.
Am 07. Dezember 2014 war ich von der Stadt Gedern zur Senioren-Weihnachtsfeier
als Gastrednerin eingeladen worden.
Nach Beendigung kamen etliche Leute auf mich zu und baten mich,

doch im nächsten Jahr wiederzukommen. Ist das nicht schön?

 

Gedern Seniorenweihnachtsfeier
 

Viel Kopfnicken sah ich von oben, als ich von meiner Kindheit in
den 50er Jahren erzählte und erntete viel Beifall und fröhliches Lachen. yes

 

Gedern Senioren-Weihnachtsfeier

 

www.clipart-kiste.de Trompete

Nach Beendigung kamen etliche Leute auf mich zu und baten mich,

doch im nächsten Jahr wiederzukommen.

 

 

Gedern Senioren-Weihnachtsfeier

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Am 18.10.2014 gab es für mich erneut ein Highlight.
Ganz kurzfristig hatte mich Chrisel Reitz zu
dem Sängerabend der Chöre von Echzell und Gettenau
eingeladen. Ich habe gerne zugesagt und einem
aufmerksamen Publikum aus meiner Kinderzeit erzählt.
Alles in unserem schönen Ulfaer Dialekt. surprise

 

Sänger in Echzell und Gettenau


heart-lichen Dank für die Einladung, liebe Christel.
Hab mich bei euch sehr wohlgefühlt.

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Anlässlich ihrer Diamantenen Konfirmation war ich von
Marga Emerich gebeten worden, von meinen Kindheitserinnerungen zu erzählen.

Viele Ehemalige waren zu dem schönen Treffen gekommen.
Gestärkt wurde sich bei gutem Essen und einem nachmittäglichen Kaffeetrinken,
zu dem ich auch eingeladen war.
Vielen Dank Lächelnd

 

Gedern Diamantene Konfirmation

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

 

Frauenfrühstück in Rinderbügen

 

 

Am 05. April 2014 durfte ich vor knapp 70 Frauen von meiner Kindheit erzählen.

An schön gedeckten Tischen konnten wir uns im Bürgerhaus von Rinderbügen
an vielen Köstlichkeiten erfreuen, die fleißige Hände vorbereitet hatten.


 

     Frauenfrühstück Rinderbügen  

 

  Frauenfrühstück Rinderbügen        Frauenfrühstück Rinderbügen

 

Mit Christa Niess haben die dortigen Landfrauen eine sehr kompetente und vor allem
liebenswerte und engagierte Vorsitzende.
Vielen Dank für die Einladung Lächelnd

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Eckartshausen Kirchengemeinde

Am 02. April 2014 war ich in einer kleinen Gruppe mit Frauen aus der Kirchengemeinde
in Eckartshausen zusammen.
Es wurde mir ein liebevoller Empfang zuteil. Ich hatte aufmerksame
Zuhörerinnen, es gab sehr leckeren, hausgemachten Blechkuchen und viele
fröhliche Gesichter. Das ist Freude pur Lächelnd
Danke, liebe Frau Baumann, dass Sie mich eingeladen haben Lächelnd

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Am 13. März 2014 gab es für mich ein weiteres Highlight.
Zum zweiten Mal wurde ich Siegerin beim
4. Wetterauer Mundartwettbewerb.
Dieses Foto zeigt mich zusammen mit unserem Landrat Joachim Arnold.
Es war ein aufregender aber herrlicher und unterhaltsamer Abend.

 

Mundartwettbewerb mit Landrat Joachim Arnold
 

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Am 21. November 2013 ging es im Wohnzimmer von Christel Schneider rund.
"Bitte Ruhe, die Kamera läuft"

Erneut waren wir von Casting 1 gefragt worden,

ob wir bereit wären, uns noch einmal vor die Kamera zu setzen.
Kann man so einem Angebot wiederstehen?

Wir konnten es nicht und haben gerne, wenn auch mit Spannung
und manchmal feuchten Händen, unsere Dialekträtsel für die Sendung ARD Buffet
zum Besten gegeben.

 

Wer die Sendungen verpasst hat und sie ebenfalls gerne sehen möchte,
kann das hier nachholen:

http://www.youtube.com/results?search_query=ARD+Buffet+Dialektr%C3%A4tsel&oq=ARD+Buffet+Dialektr%C3%A4tsel&gs_l=youtube.3..35i39l2.1629.5668.0.6269.24.24.0.0.0.0.201.2969.4j19j1.24.0...0.0...1ac.1.11.youtube.396y1PYhJzI

Freuen Sie sich mit uns auf weitere Ausstrahlungen.
Der nächste Termin wird hier wieder bekannt gegeben.

 

ARD Buffet Dialekträtsel

 

Und das schreibt die Presse dazu:

 

ARD Buffet Dialekträtsel     ARD Buffet Dialekträtsel

 

ARD Buffet Dialekträtsel

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Sehr wohlgefühlt habe ich mich am 04. März 2014 in Nidda Unter-Schmitten bei den Senioren im Haus Weltfrieden.
Zu diesem schönen Bericht aus der Zeitung muss ich nichts hinzufügen.

 

Seniorenheim Weltfrieden in Nidda Unter-Schmitten
 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Am 13. Februar 2014 war ich in dem kleinen Schottener Stadtteil Burkhards zu Gast.

Liebevoll waren die Tische gedeckt im evangelischen Gemeindehaus.
Rührige Damen haben dort ein "Büchercafé" eingerichtet, wo
man sich zwanglos trifft, um Gedanken und natürlich auch
Bücher auszutauschen.

Burkhards

Dieser wunderbaren Einladung waren viele Zuhörer gefolgt.
Gestärkt mit leckerem, selbst gemachtem Kuchen hörten mir die Besucher
aufmerksam zu. Vor allem die Passagen in meinem Ulfaer Dialekt
lösten viel Heiterkeit aus.
"Ich hätte Ihnen noch stundenlang zuhören können".
Diesen wundervollen Satz hörte ich mehrmals und habe mich
über dieses Lob natürlich sehr gefreut.


Mein besonderer Dank geht an Marion Herget und Heidi Hainz
sowie an alle, die gekommen waren.

 

Burkhards

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Mit viel Lachen und fröhlichen Gesichern wurde ich am 11. Februar 2014 belohnt.

Margret Gröb vom VdK Nidda-Borsdorf hatte mich eingeladen, aus meinem
Buch "Klapperstörche lieben Zucker" zu lesen und Beiträge in unserem Ulfaer Dialekt zum Besten zu geben.
Es entwickelten sich gute Gespräche und immer wieder konnte ich Zustimmungen hören,
wenn sich besonders die älteren Damen an die "gute alte Zeit" erinnerten.

Margret Gröb und ihre Damen hatten die Tische liebevoll gedeckt und wir alle
wurden mit sehr leckeren Kreppeln verwöhnt.

Auf diesem Wege sage ich noch einmal danke. Lächelnd

 

VdK Nidda Borsdorf

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Am 08. Januar 2014 war ich bei den Senioren in Kefenrod zu Gast.
Ich durfte aus meinem Buch lesen und habe auch viele Anekdoten daraus in unserem
Ulfaer Dialekt zum Besten gegeben.
Es hat viel Spaß gemacht. Wir wurden mit leckerem Kuchen verwöhnt,
haben viel gelacht und nette Gespräche geführt.

Mit Reinhold Reutzel haben die dortigen Senioren einen
warmherzigen und sehr engagierten Vorsitzenden in ihren Reihen.


Kefenrod

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

12.04.2014
 

Zu ihrem "Osterkaffee" hatte mich Frau Vath vom VdK Ortsverein Dauernheim eingeladen.


Mit liebevoll gedeckten Tischen und köstlichen, selbst gebackenen Kuchen wurde ich, zusammen
mit allen anderen Besuchern, verwöhnt.

 

VdK Dauernheim    VdK Dauernheim

 

Die aufmerksamen Zuhörer haben mehrfach bestätigt, dass sie viel Freude an meinem
Erzählen hatten und es hat ihnen Spaß gemacht, wieder an die Zeit von früher erinnert zu werden. yes

 

Dialektvortrag beim VdK Dauernheim

Storch "Adalbert" hat seine Sache ebenfalls gut gemacht. Zwinkernd
 

====================================================================================================================

=========================================================
 


VdK Ranstadt


Gerne habe ich die Einladung von Gisela Herzberger angekommen,
am 12.12.2013 zu einer Weihnachtsfeier des VdK Ranstadt zu kommen.
Wundervoll war alles weihnachtlich dekoriert und ich denke,
jeder hat sich wohl gefühlt.
Auch von dieser Veranstaltung habe ich nur gute
Erinnerungen mit nach Hause genommen und danke allen
Gästen für den Applaus und die guten Worte.

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Am 30.11.2013 wurde ich von der Vorsitzenden
Annemarie Schmidt herzlich willkommen geheißen.
Rundherum wohlgefühlt habe ich mich im Seniorentreff von Waldensberg.

 


 

Unglaublich schön war die Tischdekoration.
Liebevoll gebastelte Sterne, von denen ich so gar einen
geschenkt bekam und Plätzchen, so dass mir heute noch das
Wasser im Mund zusammen läuft.
Ich blicke dankbar zurück. :-)

 

   

 

====================================================================================================================

=========================================================

Geiß-Nidda am 12.11.2013


Viele Landfrauen aus Geiß-Nidda waren gekommen, um meinen
Kindheitserinnerungen zu lauschen. Darüber hat sich auch die
Vorsitzende Doris Vogel gefreut. Sie macht eine hervorragende Arbeit.
Wie immer, hat mich diesmal auch wieder Storch Adalbert begleitet.

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Als Vortragende beim Frauenfrühstück am 09.11.2013 in Wenings
hatte ich ein umwerfendes Publikum.
Immer wieder musste ich meine Mundartlesung unterbrechen,
weil es Lacher und Beifall gab. Da geht man mit einem ganz tollen Gefühl nach Hause.



    

 

Das Frühstücksbuffet ließ einfach keine Wünsche offen.
Die 1. Vorsitzende Ursula Nickel hat mit ihrem Team einfach unglaublich viel geleistet,
so dass bestimmt alle 70 Frauen noch lange an diesen schönen
Vormittag zurückdenken werden. Genau wie ich. smiley

 

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

Im Frauenkreis der Ulfaer Kirchengemeinde habe ich in mehreren Etappen
mein gesamtes Buch vorgelesen.
Das war sogar der Presse einen Beitrag wert.
Ich habe mich im Kreis der zahlreichen Frauen sehr wohlgefühlt.
Danke für die Einladung yes

 


 

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Mundart-Frühschoppen in Florstadt
 

Mundart Frühschoppen in Florstadt

03.11.2013
Im vollbesetzten Bürgerhaus von Florstadt durfte ich beim Mundart-Frühschoppen
am sogenannten Prominententisch sitzen. surprise
Im Vordergrund links Bürgermeister Herbert Unger und ihm gegenüber sitzt
Landrat Joachim Arnold.
Alles ging locker zu und es machte viel Freude dabei zu sein.

 

====================================================================================================================

=========================================================

Wunderschön waren die Tische gedeckt bei den Senioren in
Dauernheim am 18.09.2013
Gisela Herzberger hatte mich eingeladen. smiley

 

     

 


 

Adalbert und ich haben uns sehr wohlgefühlt und sagen Danke für die Bewirtung,
das Zuhören, den Applaus und das gute Miteinander.

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Lesung bei den Senioren am 06.06.2013 in Schwickartshausen

 

 

Gerade ältere Menschen sind ein dankbares Publikum.
Sie erfreuen sich daran, wenn ich sie mit hinein nehme in ihre Jugend
und an frühere Zeiten erinnere.
Zwischendrin gibt es Kommentare und viel Lachen.
Das ist ein Dank, der unbeschreiblich ist. heart

 

====================================================================================================================

=========================================================

Am 22. Mai 2013 war das Casting1 -Team zum 1. Mal in Ulfa.
Das war für Christel Schneider und mich eine aufregende Sache.
Der Kamermann musste ständig die Einstellungen ändern, denn Sonne wechselte
sich mit Wolken ab. Außerdem war es sehr kalt geworden und so langsam
begannen wir zu frieren. Aber es konnte Abhilfe geschaffen werden,
nämlich mit dicken Wolldecken, die man später nicht sehen würde,
wie uns Florian Lengert, der Kamermann, sagte.

 

ARD Buffet Dialekträtsel mit Karin Bach und Christel Schneider
 

Der Kreis-Anzeiger hat uns tatkräftig mit Beiträgen in der Zeitung unterstützt,
wofür wir sehr dankbar sind. yes
Dadurch hatten vor allem die Leute in Ulfa die Möglichkeit,
uns “Einheimische” im Fernsehen beim ARD Buffet zu erleben.

 

====================================================================================================================

=========================================================


Am 14. April 2013 war ich mitten drin im wundervollen Garten
von Annerose und Bernd Schröder in Eichelsachsen.
Viele, viele Besucher waren bei schönem Wetter zum traditionellen
Narzissenfest gekommen. Ein Besuch dort ist immer wieder
ein Highlight. smiley

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

FRauenfrühstück in Bleichenbach

 

Hierzu muss ich gar nicht viel sagen. Es war einfach nur schön
am 10.03.2013 bei den Landfrauen in Bleichenbach.
Danke für die Einladung und den herzlichen Empfang.

 

====================================================================================================================

=========================================================

Ich mache bei meiner Lesung am 21. Jan. 2013 in Schotten im Cafe Zeitlos
zwar ein merkwürdiges Gesicht frown aber es war trotzdem wundervoll.
Das Publikum war aufmerksam, sparte nicht mit Applaus und der Zonta-Club
dankte mir mit einem herrlichen Strauß gelber Tulpen und Rosen. angel


 

====================================================================================================================

=========================================================
 

In der Faschingszeit, nämlich am 07. Februar 2013, war ich eingeladen
beim Seniorenclub in Ruppertsburg.
Alle Gäste bekamen Hütchen auf den Kopf und wurden mit
herrlichen Kreppeln verwöhnt.

Auch in Ruppertsburg wurde mir viel Anerkennung zuteil und
wir haben zusammen viel gelacht und uns an alte Zeiten erinnert.

 

Altenclub Ruppertsburg

 

====================================================================================================================

=========================================================

Am 10.12.2012 war es eine ganz besondere Atmosphäre im Café Rank in Nidda.
Es ist nicht mit Gold zu bezahlen, wenn man nach Erscheinen des eigenen
Buches zu so einer Lesung eingeladen wird.
Ich bin unendlich dankbar und erinnere mich sehr gerne an diesen,
für mich aufregenden und spannenden Nachmittag.

 

Zonta Club - Bäckerei Rank in Nidda

Mein Publikum: Dieses Bild sagt mehr als tausen Worte laugh
 

Zonta Club im Lesung im Cafe Rank

Danke, lieber Zonta-Club heart
 

====================================================================================================================

=========================================================

Leider ist dieser herrliche Strauß, den mir
die Landfrauen in Wohnbach geschenkt hatten, die
einzige sichtbare Erinnerung an meine Lesung vom
08. Dezember 2012.
Ich fand diese weihnachtliche Dekoration einfach
wunderschön und noch heute erfreue ich mich an dem Foto.
Danke smiley

 

Landfrauenverein Wohnbach

 

====================================================================================================================

=========================================================


Zur Weihnachtszeit, nämlich am 03.12.2012, hatte mich Margot Saliger zu
einer Weihnachtsfeier beim VdK nach Gießen eingeladen.
Neben meinen lustigen Vorträgen in unserem Ulfaer Dialekt gab es leckeren
Kuchen, die Tische waren hübsch geschmückt und zu guter Letzt kam
auch noch der Nikolaus mit Geschenken. yes

VdK Gießen

 

====================================================================================================================

=========================================================
 

Am 25.11.2012 fand in Eschenrod der 1. Mundartabend der Stadt Schotten statt.
Ein umwerfendes Programm strapazierte die Lachmuskeln des Publikums.
Initiator Wolfgang Eckhardt hatte auch mich eingeladen und ich habe
den Zuschauern erzählt, wie mich der Klapperstorch gebracht hat.
Viel Beifall war ihr Dankeschön an mich. Und nachher gab es auch
noch eine Flasche Sekt mit einer leckeren oberhessischen Bratwurst.


Mundartabend in Eschenrod          Mundartabend in Eschenrod
 

Und hier: Karin in Aktion
 

Mundartabend in Eschenrod

 

====================================================================================================================

=========================================================

Meinen allerersten Auftritt mit Ausschnitten aus meinem bis dahin noch gar nicht
veröffentlichten Buch hatte ich beim Obst- und Gartenbauverein in Ruppertsburg.
Herr Parr hatte in der Zeitung von meinem Sieg beim
Wetterauer Mundartwettbewerb gelesen und mich spontan eingeladen.
Mitten auf der Straße in einem Zelt hörten mir die Zuschauer zu.

Das war totales Neuland für mich und ich wundere mich heute noch
über die Einladung. Herr Parr hat mir allerhand zugetraut und mir damit Mut

gemacht für weitere Aktivitäten. Danke smiley
 

Obst- und Gartenbauverein Ruppertsburg

 

====================================================================================================================

=========================================================

 

3
3
4
6
0
0

Administration